Hochradioaktiver Atomtransport soll Dienstag in Bremerhafen umgeschlagen werden

Am Dienstagmorgen soll hochradioaktive Atommüll nach einem LKW-Transport aus dem Kernforschungszentrum Geesthacht in Bremerhafen verladen werden.
Dort wird gegen 5 Uhr morgens die Atommüll-Fähre „Atlantic Osprey“ erwartet. Die „Nordsee-Zeitung“ berichtet dies in Berufung auf das Bremerhafener Hafenamt. Dort sollen auch abgebrannte Brennelemente aus der Schweiz verladen werden.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter contrAtom.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat nach der Liste der Transportgenehmigungen (Stand vom 03.08.10) am 02.07.10 einen Antrag der NCS (NUCLEAR CARGO + SERVICE GmbH) vom 27.04.10 zwei Transporte von max. 45 bestrahlten (abgebrannten) Brennelementen aus der GKSS (Gesellschaft für Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schiffahrt mbH) in Geesthacht bei Hamburg zum US Department of Energy in Aiken im US-Bundesstaat South Carolina genehmigt (Genehmigungs-Nummer: 7068).

Diese bis zu 31.12.10 befristete Transportgenehmigung umfasst demnach
Straßentransport, Umschlag und Seetransport.

Der britische Frachter für Atomtransporte ´Atlantic Osprey´ (IMO-Nr. 8602414, MMSI: 235415000, Rufzeichen VSQQ4), eine ehemalige Ro/Ro-Fähre für Fahrzeugtransporte, befindet sich zur Zeit auf dem Weg nach Bremerhaven. Dort soll das Schiff nach Infos im Web am 10.08.10 voraussichtlich gegen 05:00 Uhr eintreffen. – Nach aktuellen Angaben im Internet am 05.08.10 ist die „Atlantic Osprey“ am 05.08.10 aus dem britischen Hafen Workington ausgelaufen. Durch die nördliche Irische See führte der Weg in den britischen North Channel zwischen
Schottland und Irland, wo sich das Schiff derzeit (05.08.10, 20:00 Uhr MESZ) noch befindet. Offensichtlich fährt der Frachter mit Kurs auf die Nordspitze von Schottland, um dann von dort über die Nordsee das angegebene Fahrziel Bremerhaven zu erreichen.

Auf eurogate.de wird unter der Bezeichnung „Bremerhafener Segelliste“ mit Stand vom 05.08.10, 18:58 Uhr, bekannt gegeben, dass ein Schiff mit dem Namen „Atlantic Osprey“ am 10.08.10 gegen 06:00 Uhr in Bremerhaven erwartet wird (Makler ´R:GUeNTHTER´). Mit dem Ablegen des Frachtschiffes wird demnach am 11.08.10 gegen 07:00 Uhr gerechnet. -
Die Identifikation des Frachters ist auf eurogate.de durch das Rufzeichen VSQQ eindeutig: Es handelt sich um den britische Frachter für Atomtransporte „Atlantic Osprey“.


1 Antwort auf „Hochradioaktiver Atomtransport soll Dienstag in Bremerhafen umgeschlagen werden“


  1. 1 Tomas Andersson 16. Oktober 2010 um 18:33 Uhr

    Ich finde die Beiträge sehr interessant und informativ, nur der Seitenaufbau ist etwas umständlich.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.